HANDGEMACHTE MURANOGLAS-PERLEN

Schönes das glücklich macht

GLASPERLEN

Glasperlen Drehen - wie geht das überhaupt?

Glasstäbe in vielen Farben

Hier liegt das rohmaterial - Transparente und Opake Glasstäbe

Die Stäbe sind fast alle aus Muranoglas, ca. 30 cm lang und bis 10mm dick. Es gibt sie in unzähligen Farben, transparent, opak, mit einem andersfarbigen Kern.....

Die Kunst ist es, die richtigen Gläser zu kombinieren um die gewünschten Effekte zu erhalten. Zum Teil reagieren die Gläser miteinander so dass zB. ein schwarzer Rand zwischen den beiden Farben entsteht oder das untere Glas dem darüberliegenden eine andere Farbe oder einen Schimmer gibt. 

Glasperlenbrenner mit Ofen im Hintergrund

Dies ist mein Arbeitsplatz

Im Vordergrund steht der Brenner mit Gas- und Sauerstoffanschluss. An Ihm wird das Glas geschmolzen. Im Hintergrund ist der Temperofen in welchen die Perlen nach der Fertigstellung gelegt werden. Im Ofen ist eine Temperatur von 520 Grad, Nach Beenden der Arbeit wird der Ofen langsam und kontrolliert abgekühlt um Spannungen im Glas zu verhindern.

Perle in Arbeit

Hier wird eine Perle hergestellt

Das Glas ist rotglühend und honigartig weich und kann so um den Edelstahldorn gewickelt werden. Unten sieht man die Glasstäbe in verschiedenen Farben. 

Während der Arbeit wird die Perle laufend gedreht, da das Glas sonst vom Stahldorn tropfen würde.

So kommen die Perlen aus dem Ofen

Eine Sammlung von kleinen einfarbigen Scheibchen

Nach dem Abkühlen des Ofens können die Perlen aus dem Ofen genommen werden. Sie sitzen aber immer noch fest am Stahldorn und müssen jetzt von diesem entfernt werden. Dies geht meist von Hand, manchmal muss man aber schon etwas Gewalt anwenden....

Danach muss der Perlenkanal gereinigt werden und erst dann sind die Perlen bereit für die Weiterverarbeitung zu Schmuck und anderem.

    Shop Midnattssol        

Galerie der fertigen Schmuckstücke